(Weiterlesen)

Die Kurse der INTERNATIONALEN  SOMMERAKADEMIE  GARS  AM  KAMP setzen Schwerpunkte im Bereich Musik, Schauspiel und Malerei, sowie auf dem Gebiet  Medientechnik. Einzelne Themen nehmen Bezug zu den Besonderheiten des Ortes: Das Symposium „Franz von Suppé“ würdigt den ehemaligen Bürger von Gars, Der Kurs „Gregorianik“ schlägt die Brücke in eine mittelalterliche Blütezeit des Ortes, in der Gars Hauptstadt des damaligen Österreich war, Kammerschauspielerin Erni Mangold lebt in der Nähe von Gars und gehört praktisch zu den „Berühmtheiten“ des Ortes.

Die Dozenten der INTERNATIONALEN SOMMERAKADEMIE GARS AM KAMP gelten auch international als führende Experten auf ihren Gebieten. Prof. Dr. Albert Gier wurde in einer Sendung des Bayerischen Rundfunks als „Libretto-Papst“ tituliert und wird sein besonderes Wissen um die Operette in sein Symposium „Franz von Suppé einbringen. Mag. Eva Pfisterer ist als Journalistin und ehemalige Sprecherin und Redakteurin von „Zeit im Bild“ ein allgemeiner Begriff. Sie vermittelt in ihrem Kurs „Medientechnik und Rhetorik“ Erfahrungen aus Jahrzehnten. Die Schauspielerin Prof. Erni Mangold kann bereits als Legende bezeichnet werden. Der mährische Maler Jiri Skodak konnte sich mit seinem Konzept einer Synthese von Musik, Natur und Malerei einen Namen schaffen und ist im Waldviertel seit seinen Ausstellungen auf Schloss Riegersburg (Kuratorin: Francesca Gräfin Pilati)vielen Kunstinteressierten ein Begriff. Robert Pobitschka ist von zahlreichen Auftritten als Pianist insbesondere dem Publikum in der Region bekannt. Als Komponist hat er dem Thema Gregorianik schon viel Aufmerksamkeit gewidmet und möchte mit einem sehr persönlichen Schlüssel Teile dieser geistigen Welt öffnen. In seinen Händen liegt auch die Gesamtleitung der INTERNATIONALEN  SOMMERAKADEMIE  GARS  AM  KAMP

Das Eröffnungskonzert am 5. Juli im Pavillon des Kurparkes von Gars und ein Operettenkonzert am 11. Juli runden das Angebot ab.

 

Zurück zur Hauptseite